Cloud-Dienste für die Wissenschaft

Gemeinsam Potentiale erschließen

Viele Arbeitsabläufe in Forschung und Lehre sind grundlegend anders als beispielsweise im gewerblichen oder im privaten Bereich. Zudem unterliegt die Art und Weise, wie geforscht und gelehrt wird, einem schnellen Wandel. Dies wirkt sich auch auf die Frage aus, wie Cloud-Dienste für die Wissenschaft beschaffen sein müssen. Seien es Fragen der Informationssicherheit, der Performance oder der Skalierbarkeit. Auf alle diese Aspekte sind je nach Anwendungszweck passende Antworten zu finden. Vor diesem Hintergrund haben die Mitglieder des DFN-Vereins beschlossen, gemeinsam eine Cloud für die Wissenschaft zu organisieren und weiterzuentwickeln (DFN-Cloud).

Die DFN-Cloud ist somit einerseits ein Angebot von netzgestützten Kommunikationsdiensten für Forschung und Lehre, darüberhinaus aber auch selbst Gegenstand der Forschung mit dem Ziel, neue und verbesserte Cloud-Dienste zu entwickeln. Damit sind die teilnehmenden Einrichtungen eingeladen, die Dienste der DFN-Cloud nicht nur zu nutzen, sondern mit ihren Erfahrungen auch die Weiterentwicklung der DFN-Cloud mit zu gestalten. Der DFN-Verein organisiert dafür im Rahmen seiner Gremien und Veranstaltungen den Erfahrungsaustausch und bündelt die Anforderungen der Wissenschaft in Richtung der Anbieter von Cloud-Diensten.

Bei weiterem Interesse an der DFN-Cloud wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle: Michael Röder.

     aktualisiert am: 07.04.2017 |