Aktuelles
Neu! DFN-Mitteilungen Ausgabe 100
DFN-Infobrief Recht Januar
Karriere beim DFN

TU Berlin Collab Cloud

Nutzungsvertrag

Vor Beauftragung dieses Cloud-Dienstes muss mit dem DFN-Verein ein Rahmenvertrag zur Nutzung von föderierten Cloud-Diensten abgeschlossen werden.  

Verantwortliche Einrichtung

Zentraleinrichtung Campusmanagement der Technischen Universität Berlin (ZECM)

Kurzbeschreibung

Die ZECM entwickelt mit „TU Berlin Collab Cloud“ eine für die Zwecke von Forschung und Lehre maßgeschneiderte externe Sammlung von Cloud-Diensten. Als Kollaborationstools werden bspw. Dienste zur Dateiablage und -synchronisation über verschiedene Endgeräte hinweg angeboten. Darüberhinaus kann durch die Buchung des Features "Online-Office" die ortsunabhängige Bearbeitung gängiger Office-Dateien im Browser aktiviert werden. Für die Diensterbringung wird u. a. die Software der Firma Nextcloud sowie Only Office verwendet.

Dienstprofil

Weitere Informationen zu diesem Dienst und zum Erwerb der Nextcloud-Lizenzen stellt die ZECM bereit unter: Dienstprofil TU Berlin Collab Cloud.

Kostenumlage

Einrichtungen, die diesen Dienst nutzen und so an dessen Weiterentwicklung mitwirken wollen, werden vom DFN-Verein mit einem pauschalen Jahresentgelt zur anteiligen Deckung der Kosten der DFN-Cloud herangezogen.

Das pauschale Jahresentgelt besteht aus den Komponenten Grundgebühr, Lizenzkosten pro Benutzer, Hostingpauschale und Kosten pro Speicherquote. Es wird auf Basis der folgenden Kostenumlage festgesetzt (netto zzgl. MwSt.):

  • Grundgebühr: pro Einrichtung & unabhängig vom gebuchten Speicher oder aktivierten Plugins

    • 166,67 Euro pro Jahr

  • Lizenzkosten pro Benutzer für die Nutzung der Software Nextcloud

    • Bezug der Lizenz über die TU Berlin (für kleinere Einrichtungen - circa 500 Lizenzen):

      • 4,00 Euro pro Jahr

    • Bezug der Lizenz über den Hersteller Nextcloud (mehr als 500 Lizenzen):

      • Informationen zum Erwerb der Lizenzen, sofern der Erprobungspartner seine Benutzerlizenzen nicht über die TU Berlin sondern direkt vom Hersteller (Nextcloud) bezieht, hält die ZECM bereit.

  • Hostingpauschale pro Benutzer für Infrastruktur und Verwaltung in Abhängigkeit der Anzahl zu versorgender Endnutzer

    •       1  ...      500 Endnutzer: 2,20 Euro pro Jahr
    •    501 ...   1.000 Endnutzer: 1,98 Euro pro Jahr
    • 1.001 ... 10.000 Endnutzer: 1,76 Euro pro Jahr
    •          ab 10.001 Endnutzer: 1,54 Euro pro Jahr

  • Kosten für gebuchte Speicher-Quote pro GigaByte pro Jahr

    • 0,23 Euro

  • Die reine Sync-&-Share-Funktionalität von Nextcloud kann durch Plugins um weitere Kollaborationswerkzeuge erweiterte werden. Durch die Nutzung der folgenden Plugins werden zusätzliche Kosten generiert:

    • "Online-Office"

      • mithilfe dieser Erweiterung können Office-Dokumente im Browser ortsunabhängig und gleichzeitig durch mehrere Bearbeiter editiert werden.
      • Für Erprobungspartner, welche dieses Feature ebenfalls nutzen möchten, entstehen hierfür Kosten pro "Concurrent User" pro Jahr in Höhe von 14,28 Euro zzgl. 0,50 € Hostingpauschale.

        • Zum Jahreswechsel 2021/2022 stellt der Forschungspartner von einem „Named User“ auf ein „Concurrent User“ Modell um. D.h. relevant ist, wieviele Personen OnlyOffice gleichzeitig benutzen. Die Erfahrung zeigt, dass durchschnittlich ca. 1/4 aller potentiellen OnlyOffice-Anwender:innen das Werkzeug gleichzeitig verwenden
        • Beispiel: Eine Einrichtung, die innerhalb ihres Wirkungskreises insgesamt für 400 Personen (=Anzahl Named User) die Nutzung von OnlyOffice ermöglichen möchte, bucht in der TUB CollabCollab 100 OnlyOffice-Accounts (=Anzahl Concurrent User)

    • "Outlook-Plugin"

      • mithilfe dieser Erweiterung können innerhalb von MS Outlook durch Nextcloud automatisch "Shared Links" von anzuhängenden Dateien erzeugt werden. Anstelle des eigentlichen Anhanges wird eine Referenz auf die Datei versendet.
      • für die Nutzung dises Plugins entstehen pro Jahr Kosten pro Account i. H. v.:

        • 2,34 €

Bei Interesse an diesem Cloud-Dienst wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle: Michael Röder

     aktualisiert am: 14.12.2021 |