Aktuelles
NHR geht an den Start
Karriere beim DFN
DFN-Infobrief Recht Ausgabe Mai 2019 erschienen
Leistungssteigerung ermöglicht Nutzercommunity High Speed Netzanbindung von bis zu 200 Gbit/s

VoIP-Centrex

Die Telefonanlage im Wissenschaftsnetz

Sowohl für die paketvermittelte VoIP-Telefonie als auch für die leitungsvermittelte klassische Telefonie muss ein Teilnehmer immer den Betrieb einer Telekommunikationsanlage vorsehen. Bei VoIP-Centrex können Teilnehmer auf den Betrieb der eigenen TK-Anlage verzichten. Das Dienstmodul VoIP-Centrex integriert ein umfangreiches Angebot von Funktionalitäten moderner VoIP-Telefonanlagen in das Wissenschaftsnetz. Dabei soll auch schrittweise das große Potential an zusätzlichen Funktionalitäten und Innovationen einer solchen Integration ausgeschöpft werden und den Teilnehmern zugutekommen. Auch verfügt der Dienst Dank seiner doppelten Anbindung an das Wissenschaftsnetz über eine weitaus höhere Verfügbarkeit als herkömmliche Anlagen.

Wie bei einer vom Teilnehmer betriebenen VoIP-TK-Anlage ist die VoIP-Centrex-Plattform per SIP-Trunking mit der VoIP-Plattform verbunden, um die Konnektivität innerhalb des Forschungsnetzes als auch in die öffentlichen Telefonnetze sicherzustellen. Diese Verbindung sowie die Verbindungen zu den angebundenen Endgeräten sind standardmäßig per TLS/SRTP verschlüsselt.

Es können folgende Verbindungen hergestellt werden:

  • Breakout-Verbindung
    Ein vom Endgerät des Teilnehmers abgehender Anruf wird über das Wissenschaftsnetz und ein Gateway (sog. Breakout) zu einem Ziel in den öffentlichen Telefonnetzen geführt.
  • Breakin-Verbindung
    Ein aus den öffentlichen Telefonnetzen eingehender Anruf wird über ein Gateway (sog. Breakin) und das Wissenschaftsnetz zum Endgerät des Teilnehmers geführt.

Die Verwaltung der Endgeräte erfolgt über eine Webschnittstelle. Hier können alle Endgeräte und Nebenstellen administriert, neue Endgeräte eingetragen oder alte ausgetragen, Rufnummern zugewiesen und zentrale Adressbücher gepflegt werden. Jede Nebenstelle kann zusätzlich noch durch den entsprechenden Nutzer verwaltet werden, um beispielsweise Voicemail einzurichten, Rufumleitungen zu konfigurieren oder nutzerspezifische Adressbücher zu pflegen.

Die Portalseite für den Dienst VoIP-Centrex mit allen relevanten Dokumentationen ist erreichbar unter https://voip-centrex.dfn.de.

Verantwortlich: C. Meyer

     aktualisiert am: 08.05.2018 |