Aktuelles
27. DFN-Konferenz „Sicherheit in vernetzten Systemen“
8. DFN-Konferenz Datenschutz
DFN-Infobrief Recht Ausgabe Dezember 2019 erschienen
Neu! DFN-Mitteilungen: Ausgabe Nr. 96
30 Jahre Mauerfall
NFDI-Workshop
Beiträge jetzt online: 71. DFN-Betriebstagung
Karriere beim DFN
Leistungssteigerung ermöglicht Nutzercommunity High Speed Netzanbindung von bis zu 200 Gbit/s

Aktuelle Projekte

Projekt Name Laufzeit
GN4 Phase 3 GÉANT Network 01/19 - 12/22
BELLA Building the Europe Link to Latin America 05/16 - 06/20
EaPConnect Eastern Partnership Connect 07/15 - 06/20
GeRDI Generic Research Data Infrastructure 11/16 - 10/19
OCRE Open Clouds for Research Environment 01/19 - 12/21
NHR-GS Geschäftsstelle des Verbundes des Nationalen Hochleistungsrechnens (NHR) 04/19 - 03/21


GN4 Phase 3

Das Projekt GN4 Phase 3 (GN4-3) ist die Fortführung der Förderung von GÉANT unter dem 8. Rahmenprogramm der Europäischen Kommission (Horizon2020). In einem allgemeinen Framework Partnership Agreement (FPA) zwischen der European Commission (EC), GÉANT und den europäischen NRENs wurde 2015 die enge Zusammenarbeit über den gesamten Förderzeitraum von Horizon 2020 vereinbart. Unter dem FPA wurden nach Beendigung von GN4 Phase 2 (GN4-2) zum 31.Dezember 2018 in einem neuen Specific Grant Agreement die Projektinhalte für GN4-3 für den Zeitraum 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2022 formuliert und bewilligt.

Der DFN-Verein beteiligt sich an GN4-3 mit seinen Unterauftragnehmern Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (LRZ), Karlsruher Institute für Technologie (KIT) und DFN-CERT Services GmbH.

Der DFN-Verein ist an allen Arbeitspaketen des Projekts mit mehreren Personenmonaten beteiligt. Schwerpunkte der Arbeitspakete sind Stakeholder Engagement, Online Services Development and Delivery, Trust & Identity, Network Technologies & Service Development, Net Core, Security, Operations Support sowie Project Management.

Weitere Informationen zum aktuellen GÉANT-Projekt GN4 Phase 3 finden Sie unter:

www.geant.org/Projects/GEANT_Project_GN4-3/Pages/Home.aspx


BELLA

Projektpartner

GÉANT (Koordinator), GARR (Italien), FCT (Portugal), Red.ES (Spanien), RENATER (Frankreich), DFN-Verein

Ziele

Ziel des Projekts ist die direkte Verbindung der Forschungsnetze zwischen Lateinamerika (über RedCLARA) und Europa (über GÉANT). Hierzu wird auf einem Unterseekabel ein Teil des Übertragungsspektrums von Forschungsnetzen beschafft und mit entsprechender Technik beleuchtet. Für die Betriebsaufnahme in 2019 ist eine Übertagungskapazität von 100 Gbps beabsichtigt. Der Kauf des Übertragungsspektrums erfolgt mit einem sogenannten Indefeasible right of use (IRU), d. h. er wird über die gesamte Lebensdauer des Unterseekabels von ca. 25 Jahren abgeschlossen.

Die europäische Finanzierung des Vorhabens erfolgt über Projekte bzw. Service-Verträge mit drei Direktoraten der Europäischen Kommission (DG GROWTH, DG DEVCO, DG CONNECT), in denen z. T. auch lateinamerikanische Forschungsnetze als Partner eingebunden sind. Die bewilligten Mittel dienen in erster Linie der Finanzierung des Übertragungsspektrums. Die Mittel für die beteiligten NRENs sind ausschließlich für die Vorbereitung und Teilnahme an den Treffen der BELLA Steering Group vorgesehen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:

www.bella-programme.eu/index.php/en/


EaPConnect

Projektpartner

GÉANT (Koordinator), AzScienceNet (Aserbaidschan), DFN-Verein, GRENA (Georgien), IIAP NAS RA (Armenien), RENAM (Moldawien), UIIP NASB (Weißrussland), URAN (Ukraine)

Förderung

Europäische Kommission

Ziele

Ziel des Projekt Eastern Partnership Connect (EaPConnect) ist es, die Nationalen Forschungsnetze (NRENs) in sechs Ländern der Eastern Partnership (EaP) zu verbinden, in das pan-europäische Netzwerk GÉANT zu integrieren und so Wissenschaftler in der Zusammenarbeit an innovativen, datenintensiven Projekten zu unterstützen. Der DFN-Verein nimmt als Unterauftragnehmer von GÉANT an dem Projekt teil und bietet Unterstützung in Wissenstransfer und Weiterbildungsprogrammen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:

www.eapconnect.eu


GeRDI

Projektpartner

ZBW (Kiel/Hamburg, Koordinator), CAU (Kiel), TUD (Dresden), LRZ (Mün-chen), DFN-Verein

Ziele

Das Projekt befasst sich mit der Entwicklung einer Generic Research Data Infra-structure (GeRDI) für systematisches interdisziplinäres Auffinden und Verarbeiten publizier-ter Forschungsdatensätze. Ziel ist es, Wissenschaftlern die Suche nach bereits existieren-den Forschungsdaten über die Grenzen der Forschungsdisziplinen und deren getrennter Datenveröffentlichungsstrukturen hinweg zu erleichtern.

GeRDI hat den Anspruch, den sogenannten Long Tail zu bedienen – also primär Nutzer mit moderaten Volumina und ohne großen bereits existierenden Organisationsgrad der zuge-hörigen Fachcommunities. Insgesamt kann mit GeRDI ein wesentlicher und modellhafter Beitrag dazu geleistet werden, dass Hochschulen und außeruniversitäre Forschungsein-richtungen die Aufgabe der Verwaltung von Forschungsdaten aktiv annehmen und mitge-stalten können. Mit den angestrebten Ergebnissen stellt das Projekt die Anschlussfähigkeit des deutschen Wissenschaftssystems an aktuelle europäische und internationale Entwick-lungen (European Open Science Cloud) sicher.

Der DFN-Verein übernimmt im Projekt Verantwortung für die Erarbeitung eines nachhalti-gen Trainingskonzeptes, welches sich am Informationsbedarf der Nutzer orientiert und die Evolution des Systems als Ganzes begleitet. Zusätzlich soll der DFN-Verein ein nachhalti-ges Betriebs- und Finanzierungskonzept für die Zeit nach der Projektförderung erarbeiten.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:

www.gerdi-project.eu


OCRE

Projektpartner

GÉANT, CERN, RHEA, Trust-IT

Ziele

Das Projekt Open Clouds for Research Environment (OCRE) zielt darauf ab, der europäischen Forschungsgemeinschaft Zugang zu kommerziellen digitalen Diensten (IaaS, SaaS und PaaS Cloud Services) sowie Spezialanwendungen aus dem Fernerkundungsbereich Earth Observation (EO) zu verschaffen.

Dieses Ziel soll zum einen durch ein dediziertes Beschaffungsverfahren erreicht werden, in dem die Services zu optimierten Konditionen und mit bedarfsgerechten Rahmenbedin-gungen ausgeschrieben und dann den Anwendern/Einrichtungen angeboten werden. Zum anderen wird das Projekt beträchtliche Fördermittel direkt an Forscher und Projekte zur Umsetzung ihrer Vorhaben in Cloud Services vergeben.

Der DFN-Verein und einige weitere europäische NRENs unterstützen GÉANT bei der Bear-beitung des Projekts, mit speziellem Fokus auf der Durchführung des Vergabeverfahrens.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:

www.ocre-project.eu


NHR-GS

Projektpartner

DFN-Verein

Ziele

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz hat sich im Herbst 2018 auf die gemeinsame Förderung eines koordinierten Verbundes des Nationalen Hochleistungsrechnens (NHR) durch Bund und Länder verständigt. Das Ziel ist, die Rechenzentren der Ebene 2 in einer gemeinsamen Struktur zusammenzufassen und ein zukunftsfähiges Netzwerk von Hochleistungsrechnern zu errichten.

Die Geschäftsstelle des NHR ist in der zweijährigen Gründungsphase vorrangig für die administrative Unterstützung des von der GWK eingesetzten Strategieausschusses zuständig, welcher insbesondere Empfehlungen für das Ausschreibungskonzept und für die Aufnahme von Rechenzentren in die Förderung geben soll. Das Begutachtungsverfahren hingegen wird von der DFG durchgeführt. Eine weitere grundlegende Aufgabe ist die Vorbereitung der Gründung des NHR-Verbundes, um die geförderten Strukturen des NHR-Verbundes zeitnah mit dem Beginn der Förderphase zu konstituieren.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:

www.nhr-gs.de

     aktualisiert am: 06.09.2019 |