++ Neues im DFN ++
Deutsches Forschungsnetz erprobt Technologie für Terabit-Anschlüsse
Anwender im Deutschen Forschungsnetz realisieren 100-GB/s-Verbindungen in die USA
Gemeinsame Pressemitteilung von ECI und DFN zum Terabit-Testbed
Größere Nutzungskapazität bei DFNVC

IP-Plattform

IP-Premium für Alle

Für die IP-Plattform des X-WiN sind die Router an den Kernnetz-Standorten mittels einer Vielzahl von Verbindungen aus der Optischen Plattform zu einem redundanten Netz verwoben. Die IP-Plattform wird sowohl für den Dienst DFNInternet als auch für Virtuelle Private Netze (sog. Layer2/3-VPN) geschlossener Gruppen von Anwendern verwendet. Die IP-Plattform bedient sowohl den Standard IPv4 als auch gleichermaßen den Standard IPv6.

Als Maßstab für die Quality of Service der IP-Plattform hat sich der DFN-Verein folgenden Anspruch vorgegeben:

  • Die Einweglaufzeit der IP-Pakete soll weniger als 1 ms pro 100 km Leitungslänge betragen
  • Die Schwankung der Einweglaufzeit soll weniger als 0,1 ms pro 100 km Leitungslänge betragen
  • Die Paketverlustrate soll 0 sein.

Der DFN-Verein misst laufend diese Parameter und veröffentlicht diese Messungen in seinem WWW-Angebot. So können sich die Nutzer jederzeit davon überzeugen, dass diese ehrgeizigen Vorgaben in der Regel erreicht bzw. weit überboten werden.

An mehreren Austauschpunkten ist die IP-Plattform mit den internationalen Forschungsnetzen sowie den restlichen Netzen des allgemeinen Internet verbunden. Die Bandbreite dieser Austauschpunkte ist so gewählt, dass die Nutzer des X-WiN eine unübertroffene Konnektivität zu den internationalen Forschungsnetzen haben. Darüber hinaus können so auch die restlichen Netze des allgemeinen Internet hervorragend erreicht werden, sofern diese selbst gehobenen Ansprüchen an eine Quality of Service (QoS) genügen.

Der DFN-Verein baut die IP-Plattform entsprechend den Bedarfen seiner Anwender laufend weiter aus.

Autor(en): J. Pattloch,  Verantwortlich: J. Pattloch
erstellt am:  29.04.2008      aktualisiert am:  02.04.2013